The Good Effects of Tadalafil 20 mg You Must Know

Tadalafil 20 mg is a medicine that is very well known by men because of its ability to help them with their erectile dysfunction issues.  In clinical studies, both tadalafil 10 mg and tadalafil 20 mg tablets given to test subjects have shown a significant improvement unlike the placebo when it comes to getting penile erections that are firm enough for vaginal penetration.  Both tadalafil 10 mg and tadalafil 20 mg tablets also allow the users to enjoy getting hard erections long enough to be able to start and finish sexual intercourse, therefore satisfying their female partners thoroughly.  Moreover, the studies have shown that the use of either tadalafil 10 mg and tadalafil 20 mg tablets have resulted to overall improved erections by the test users.

Tadalafil 20 mg and 10 mg is very effective in the treatment of erectile dysfunction issues.  Tadalafil 20 mg and 10 mg tablets appear to be as equally effective as that of sildenafil tablets, the very first PDE5 inhibitor ever to be marketed for erectile dysfunction.

Should your health care provider determine that tadalafil is the right PDE5 inhibitor for your erectile dysfunction case, then you actually have 2 options on dosing to think about: Read more…

Cheap Cialis to Cure ED Symptoms

ED is not an ailment, but rather more like of a sexual brokenness that makes you not able to create a penile erection both intentionally and automatically. This sexual condition can be cause by a huge number of variables. Such causal components, when cured, may really return back the sexual weakness you have brought about from it. Obviously, that is if the variable bringing on the condition can without much of a stretch be cured. Under most circumstances, the treatable type of erectile brokenness is the one that is mental in nature. In the event that the condition is physical, it for the most part obliges more to treat the condition. In the event that it is even treatable, that is?

Read more…

Archives for the day of: 6. September 2009

Es gab in den kommentaren beschwerden, ich würde hier nicht mehr so oft schreiben. Gut beobachtet. Allerdings geschieht das nicht wirklich mit absicht. Vielmehr hat sich eine kombination aus wenig zeit, weniger kochen und weniger mittäter eingeschlichen, über die es hier einfach nicht viel zu berichten gibt.

Kürzlich gab es sommerferien nach New York City. Dort habe ich meinen meister im steakbraten gefunden. Peter Luger, bzw. das so benamste steakhouse in williamsburg. Die gegend ist nicht chic. Das schnöde backsteinhaus könnte auch in Dithmarschen  stehen. Tatsächlich liegt es hier, am fusse der williamsburg bridge (wo das gepinnt ist):

PL_google_maps

(click for google maps)

Reservierungen für Peter Luger am wochenende gibt es in der regel nur mehr als 2 monate im voraus. Unter der woche findet man auch noch mit 3 wochen vorlauf plätze. Es gibt (nicht amerika-unüblich) feste reservierungsslots. 5:45h, 6:45h, 7:45h, 8:45h und 9:45h, mit entsprechend genau 2h tischsitzzeit. Für die reservierung braucht man eine New Yorker festnetz telefonnummer, auf der einen tag vor der reservierung zur rückbestätigung vom restaurant angerufen wird. Des weiteren gilt hier cash only. Es sei denn man trägt die hauseigene Peter Luger Credit Card. Das turnt alles erstmal ab, ist aber lokaler brauch und geht deshalb in ordnung.

Die speisekarte zentriert sich dann konsequenterweise um “steak for two” bis “steak for four”, mit allem anderen als notgedrungenem beifang: “single steak” scheint die notlösung für einzelpersonen, weil “steak for one” wahrscheinlich zu dünn ist.

PL_menu

Das komplette menü gibts hier. Die “Luger’s Special German Fried Potatoes (for 2)” hab ich nicht bestellt, vermute dahinter aber bratkartoffeln. Aus amerikafolkloristischen gründen wird auch eine “Peter Luger Steak House Old Fashioned Sauce” angeboten, die von den eingeborenen vergöttert wird. In wahrheit ist eine solche sauce an dieser stelle genauso deplaziert wie ein chocolate milkshake zum essen. Aber das wissen die leute dort nicht. 

Auf unserem tisch gab es “steak for two” medium rare mit spinat und onion rings.

P1070414

Sehr einfach. Und sensationell gut. Der vielschichtige, intensive und klare rindfleischgeschmack war nicht mehr von dieser welt und trieb einem die glückstränen in die augen.

Der weg zu einem solchen geschmackserlebnis liegt dann offenbar auch nicht darin, ein beliebiges stück tier in irgendeine pfanne zu werfen und zu hoffen das es schon gut würde. Zu meinem bedauern reicht es auch nicht aus, beim örtlichen qualitätsmetzger eine ordentliche scheibe porterhouse für ein kleines vermögen zu erstehen und dann dieses mit mut und präzision in der heimischen gusspfanne medium rare zu braten. Das geheimnis des glücks liegt wie es aussieht in der nicht einfach nachahmbaren, lückenlosen und pedantisch qualitätssicherung weit die steak-value-chain hinunter. Bei Peter Luger’s selektieren nur eigentümerfamilienmitglieger persönlich die frischen rindsteile individuell auf dem grossmarkt und reifen sie dann sehr sehr lange in einer eigenen anlage im restaurant. Das heisst, wenn man nur annähernd ein ähnliches prachtsteak selber braten will, muss man im peter luger im butcher shop einkaufen. Tscha! Das kann. Geht leider nur dann, wenn man auch dort in der gegend wohnt, denn der overnight shipping service gilt bedauerlicherweise nur für die festland-USA. 

Wie gesagt, alles auf dem bild was nicht fleisch ist, ist unnötiges gedöns für die fan-deppen. Nun leben solche läden von denen ja auch. Und deshalb kann man sich dankbar darauf verlassen, dort beim nächsten New York besuch erneut einzukehren. Und darauf freu ich mich jetzt schon.

Nicht der orginellste 3D animationsfilm der welt, der sich da ankündigt. Aber er hat klar mit amerikazentriertem essen zu tun.

Trailer “Cloudy With a Chance of Meatballs”