Kochen für Schlampen - Hamburg, Berlin, Zürich

27. April 2009

Ich bin spießig

Gespeichert unter: Häppchen & Kleinigkeiten — kochschlampe @ 10:46
Tags: Halloumi, Marinade, vegetarisch grillen

(und habe vergessen, Bilder zu machen)

Meine Kollegin hat mich für kleinbürgerlich-spießig und damit in ihrem Weltbild auch kleingeistig erklärt. Unbestechliche Indizien hierfür sind:

  • ich koche freiwillig und gerne
  • ich mache Handarbeiten
  • ich stehe gern früh auf (und gehe konsequenterweise meist früh ins Bett)
  • ich habe mir eine Nudelmaschine gekauft
  • ich liebäugele mit einer Silberkanne für Tee
  • und vor allem: ich habe am Wochenende angegrillt

Wenn mich das alles spießig macht, dann bin ich das gern. Damit, dass ich im allgemeinen eher konservativ bin, habe ich mich schließlich auch schon vor einer Weile arrangiert.

Das Grillen am Samstag mit ATB, Onkel Mattel und der Kleinen Prinzessin war sehr schön. Auch wenn mich der Besuch der Polizei eher überrascht hat. Eine Nachbarin hatte sich beschwert, dass ihre frisch gewaschene Wäsche nun nach gegrilltem Fleich röche.

Blick zum  Grill: marinierte Halloumi brutzelt friedlich vor sich hin.

Den Polizisten wird die Aktion leicht peinlich, zumal es keinerlei Grund gibt, mir das Grillen zu untersagen. Ich grille schließlich im Garten und die Hausordnung schweigt dazu.

Der Halloumi war übrigens sehr gut, mit der Marinade.

  • 250 g Halloumi in 8 Scheiben geschnitten
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 EL frisch gehacktes Basilikum
  • 1 EL frisch gehackter Rosmarin
  • 1 EL frisch gehackter Thymian
  • Saft und abgeriebene Schale einer halben Zitrone
  • Pfeffer
  • 1-2 Knoblauchzehen, gequetscht

Alle Zutaten, bis auf den Halloumi, gut miteinander verrühren. Über den Halloumi gießen, gut verteilen. Abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Es schadet nicht, ab & an umzurühren. Wenn man zu spät daran denkt, den Halloumi über Nacht einzulegen: zur Not tun es auch 2 Stunden.

Auf den heißen Grill werfen und auf beiden Seiten gold-braun grillen.

Großartig.

Man kann den Halloumi auch würfeln und mit ein wenig Gemüse auf Spießchen auf den Grill tun. Hier bieten sich Paprika, Pilze, Tomaten und Schalotten an.

15 Kommentare »

  1. Oh, dann bin ich auch spießig! Ich habe eine silberfarbene Teekanne …

    Kommentar von Ulrike — 27. April 2009 @ 12:20 | Antworten

  2. Und wie spießig bin ich da erst:

    # ich koche freiwillig und gerne
    # ich mache Handarbeiten
    # ich stehe gern früh auf (und gehe konsequenterweise meist früh ins Bett)
    # ich habe mir eine Nudelmaschine gekauft

    diese Punkte teile ich alle mit dir - also bin ich auch spießig! :-)

    Kommentar von — 27. April 2009 @ 1:22 | Antworten

  3. Ja, und Leute, die etwas nicht tun, weil es “spießig” ist, sind total entspannt und weltoffen. Gruß, die Schrebergärtnerin (”Echt, IHR habt einen Schrebergarten..???…. oh, das ist aber schön hier, was kostet das so?”)

    Kommentar von zitronencurry — 27. April 2009 @ 1:27 | Antworten

  4. Du und spießig bzw. konservativ - naja, darüber lässt sich streiten…. Dachte immer ich bin der konservative Teil :-)

    Kommentar von Little Sister — 27. April 2009 @ 3:09 | Antworten

  5. Ich seh schon - das ist hier die Spießigenversammlung, wenn diese Maßstäbe gelten.

    :-)

    @Zitronencurry: ich hatte schon einige Zeit neidisch auf die Schrebergärtner geschaut. Im Moment habe ich einen kleinen Garten an der Wohnung dran, aber sollte ich da ausziehen, werde ich wieder verstärkt über Schrebergarten(anteil) nachdenken.

    Mit die spießigsten Menschen, wenn man ein rigides Weltbild zu Grunde legt, sind meiner Erfahrung nach Punks, die in ehemals besetzten Häusern leben.

    Kommentar von kochschlampe — 27. April 2009 @ 3:23 | Antworten

  6. Dit curry klingt beim lesen schon wieder so, als hätte sie von der vielen sonne uff der parzelle ein’n in der krone. Nur um mitzumeinen: Nach den massstäben da oben bin ich höchstens mittelspiessig. Grillen hab ich bereits hinter mir, garten auch. Nudelmaschine hab ich immer noch und kochen tu ich wahrscheinlich auf ewig gerne. Aber frühaufstehen und handarbeiten ist sicher nichts für mich. Und putzgierig wie der gemeine schweizer bin ich auch noch nicht. Gestern gab es doch tatsächlich eine strassensperre wegen “felsreinigung” (!) . Ich war baff.

    Kommentar von gröfaz de la cuisine — 27. April 2009 @ 4:31 | Antworten

  7. @kochschlampe: Unser Schrebergarten ist tatsächlich sehr schön, aber bei der Auswahl des Kleingartenvereins und der Nachbarn ist schon extreme Vorsicht geboten. Ich will nicht sagen, dass Kleingärtner spießig sind, aber wenn die Hecke nicht pünktlich zu Johanni exakt auf 130cm Höhe geschnitten wird, kann das schonmal negativ kommentiert werden. Ansonsten kann man der Kollegin nur das erwidern, was die kleine Zitrone gerne zu rufen pflegt: “Wer es sagt, isses selber, lachen alle Kälber!!”

    @GroeFaz: Jau. Mir fehlt aber noch ein Kugelgrill. Ich will endlich mal was Richtiges grillen! A propos Grill, hat jemand Erfahrung mit dem Son of Hibachi?

    Kommentar von zitronencurry — 27. April 2009 @ 5:50 | Antworten

  8. Punkt 1: yupp
    Punkt 2: yupp
    Punkt 3: ich stehe früh auf, aber kann auch irgendwie nicht lange schlafen, maximal 9 Uhr und das ist selten …
    Punkt 4: von Schwester übernommen
    Punkt 5: Was zeichnet Silber als Teekannenbehältnis besonders aus?
    Punkt 6: Ich darf hier laut Hausordnung nicht grillen :-/ Muss mich mal in Kassel umgucken, wo man in nem Park grillen darf :-)

    Scheine wohl auch spießig zu sein … egal, kann ich mit leben :-) Und ja, der Kleinstgarten, den wir hoffentlich bald übernehmen können ….

    Ich liebe so gegrillten Käse, viel besser als immer nur das gleiche Fleisch und Würstchen :-) Ist gespeichert für Grillbesuche bei wem auch immer oder im Backofengrill?

    Kommentar von Anikó — 27. April 2009 @ 7:01 | Antworten

  9. Papperlapapp, alles richtig gemacht. Aufziehende Wolken erzwingen hier leider eben ein Aufschieben der Grillsaison.

    Kommentar von Schnick Schnack Schnuck — 28. April 2009 @ 8:01 | Antworten

  10. Son of Hibachi hab ich selbst nicht im einsatz gehabt, bisher. Sieht aber sehr spannend aus. Wenn man portabilität will. Mir selbst schwebt ja für nächste saison ein fest stehender, gasgefeuerter grill, wie z.b. der Brisbane 3B hier vor: http://tinyurl.com/dg3my4 . Käse grillen kenn ich nicht. Silberkannenteebehältnissfavorisierung kommen womöglich von zuviel bestrahlung durch Don Alphonso.

    Kommentar von gröfaz de la cuisine — 28. April 2009 @ 9:40 | Antworten

  11. @zitronencurry: Nu, das Schrebergärten auch gefährlich sein können, ist mir klar. Ganz früher, als ich noch klein war, gab es in meiner Straße eine Kleingartenkolonie. Da konnte ich sehr schön lernen, dass manche sehr entspannt und andere sehr anstrengend sind. Je nachdem, in welchem Abschnitt man gelandet ist.

    @Anikó: solche Teekannen lassen erkennen, das man Wert auf die äußere Form beim Teeritual legt und das ist an sich schon spießig. Oder so vermute ich die Logik dahinter zumindest. Man kann den Halloumi so auch im Backofengrill machen, aber ich würde dann dazu raten, irgendwas unter den Rost zu legen, damit man hinterher nicht die Reste auf dem abckofenboden eingebrannt hat und erstmal 2 Stunden putzen darf.

    @ Schnick Schnack Schnuck: hier sind die Wolken bisher nicht angekommen, glücklicherweise. Und da Little Sister am 1. Maiwochenende da sein wird… kann es gut sein, dass meine Nachbarn eine neue Runde grillen über sich ergehen lassen müssen.

    Kommentar von kochschlampe — 28. April 2009 @ 9:41 | Antworten

  12. Ich liebäugele auch mit einer Silberkanne. ^.-

    Das Rezept werde ich testen; mal sehn ob jemand gleich die Polizei ruft.

    Kommentar von Hanabi — 28. April 2009 @ 11:03 | Antworten

  13. lass Dich bei deiner Kollegin mal zum Essen einladen, dann hast Du was zu lachen.

    Kommentar von lamiacucina — 29. April 2009 @ 7:18 | Antworten

  14. Danke, aber nein danke. Ich möchte lieber nicht bei ihr essen - nach dem, was ich mitbekommen habe… nein. ‘… und dann konnte ich meine Nudeln nicht essen, weil sie mir beim Abgießen in das Waschbecken gefallen sind und das war so eingekeimt, dass ich Angst hatte, ich würde mir was einfangen.’

    Kommentar von kochschlampe — 29. April 2009 @ 2:47 | Antworten

  15. Ja! da will ich auch dabei sein, bei dieser Spießerveranstaltung! Koche gern! Grille aber nicht. Aber Halloumi kann man wunderbar in der heißen Pfanne ohne Fett anbräunen.

    Kommentar von Ilse aus München — 29. April 2009 @ 10:58 | Antworten


Einen Kommentar schreiben

Bloggen Sie auf WordPress.com.