Nach diesem Rezept gebastelt – soweit ich mich halt an Rezepte halte – und was soll ich sagen? Ein Gedicht! Es war ein unglaublich leckeres, einfaches Abendessen. Und weil es (relativ) wenig Zutaten sind, kann ich mir sogar gut vorstellen, dass man das auch als Büromittagessen mal rasch herstellt.  So habe ich es nur den einen Abend gegessen und einen der nächsten Tage dann die Reste mit ins Büro getragen und da aufgewärmt. Geht natürlich auch immer.
Es gibt ja immer wieder Menschen, die behaupten, dass Rosenkohl eklig sei. Ich bin nicht ganz sicher, wie sie überhaupt auf die Idee kommen, vermute aber, dass es daran liegt, dass sie in komischer Schul- oder Mensaspeisung ruinierten Rosenkohl bekommen haben. Oder welchen, der bitter schmeckte, weil er nicht wirklich durchgekocht  war. Es gibt viele gute Gründe, sein Gemüse in al dente zu essen. Aber bitte nicht bei Rosenkohl. Meinetwegen bei Möhrchen. Oder auch bei Paprika. Oder Pilzen. Aber nicht hier. Das hat keinen Sinn und ist nicht förderlich für Geschmack oder Haptik.

Rosenkohl mit Nüdelchen

für 2 als Mittag- oder Abendessen

1 Zwiebel, fein gewürfelt
300 g Rosenkohl, geputzt und halbiert
2 TL zerlassene Butter
2 EL Zitronensaft
100 ml Gemüsebrühe
200 g Rigatoni oder andere kurze, dicke Nudeln
150 g Crème fraîche
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
1 EL Schnittlauchröllchen, fein gehackt (optional)
0,5 TL fein abgeriebene Bio-Zitronenschale (Microplane ist Dein Freund)

Vorweg: ich habe nichts abgewogen oder abgemessen und habe das alles eher auf Sicht dazugetan. Ich könnte es also nie exakt so wiederholen (hoffe es aber sehr. Weil – falls ich es nicht gesagt habe – sehr lecker).
Zwiebelwürfel in der Butter 2 Minuten andünsten. 2-3 El Zitronensaft und 100 ml Gemüsebrühe zugießen, bei milder Hitze 5 Minuten köcheln lassen.
Inzwischen die Nudeln zusammen mit dem Rosenkohl in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Wer Nudeln mit einer Kochzeit deutlich unter 10 Minuten nimmt, ist selber schuld.
Crème fraîche in die Sauce rühren, dabei nicht mehr kochen lassen. Sauce mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronenschale würzen. Tropfnasse Nudeln und Rosenkohl untermischen. Ggf. mit dem Schnittlauch bestreut servieren.

Für mich passt da auch noch Parmesan dazu.

Blissto.