Archives for posts with tag: Gazpacho

Endlich: es sommert vor sich hin. Es passte sehr schön zusammen, dass ein richtiger Sommer (um die 30° und Sonne) Einzug hielt und ich frei hatte. So gern ich Sommer und Wärme mag, es gibt auch bei mir einen Punkt, da kann ich nicht mehr besonders gut arbeiten und mein Gehirn geht in den Wärme-Notaus-Modus. Besser, wenn ich dann erst gar nicht arbeiten muss. Ich habe mir in windeseile einen Tagesablauf angewöhnt, der so aussah: in Ruhe frühstücken, Kleinkram erledigen, ggf. einkaufen, Mittagessen machen und essen, Schwimmsachen einsammeln und dann um 14.30 in der Badi sein und im Halbschatten die heißeste Zeit verträumen. Regelmäßig ins Wasser eintauchen und den Tag genießen. Buch lesen. Dösen. Mit den Füßen im Wasser sitzen und an Neffe IIs Babydecke stricken. Schwimmbadeis. Schwimmbadpommes. Und auf einmal ist es acht und ich werde darauf aufmerksam gemacht, dass sie jetzt doch gern schließen würden.
In dieser Reihe habe ich auch dieses Rezept für eine Gurken-Minz-Gazpacho von BBC GoodFood ausprobiert. Passt zum Wetter. Ist kühlend. Ein leichtes Mittagessen. Oder sicher auch Abendessen, wenn man keine Schwimmbadpommes hat. Bonuspunkte gibt es dafür, dass die Suppe komplett ohne Kochen und damit heißen Herd auskommt. Andererseits ist sie damit nichts anderes als ein flüssiger Salat. Macht nichts. Am besten frisch gekühlt direkt aus dem Kühlschrank essen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Heute Morgen war ich noch nicht voll auf der Höhe, sonst hätte ich nicht sowohl das bereits gehackte Fenchelgrün als auch meine Kamera vergessen einzutüten. Deswegen wieder ein Bild in Handykameratechnicolor. Bereits seit letzter Woche wollte ich eineherstellen und hatte immer Gründe, warum ich gerade an dem Tag keine Zeit hatte. Bis gestern Abend, da hab ich es dann endlich geschafft, vor dem Fußballspiel noch kurz zu kochen. Leider hieß das gleichzeitig, dass ich während des Kochens nur ein wenig vor mich hin snacken konnte und ohne richtiges Essen in der Schwalbe zum Spiel angekommen bin. Auch wenn es derzeit nicht heiß-heiß ist, ist es ein sehr nettes, stressfreies Mittagessen, das auch gut zum Unterwegsthema des aktuellen Kochtopf-Events passen würde.
Ich habe bei der Zubereitung ein wenig geschummelt: ich hatte keinen Nerv 750 g Tomaten zu enthäuten und habe mich mit gehackten Tomaten aus der Dose begnügt. Das ist sicherlich nicht das Gleiche, aber auch ein sehr schönes Ergebnis. Und nein, die Croutons sind nicht verbrannt, die Tapanade hat sich nur ungleichmäßig am Brot festgekrallt.

Den Rest des Beitrags lesen »

Follow

Bekomme jeden neuen Artikel in deinen Posteingang.

Join 28 other followers