Kochen für Schlampen – Hamburg, Berlin, Zürich

7. Februar 2006

Ein Linsengericht

Einsortiert unter: Basis,Ganzes Essen,Zuppa — kochschlampe @ 21:00

Ich habe mich auf die Suche gemacht, wie man wohl perfekte Pommes herstellen kann. Das ist noch ein weiter Weg. Mayo und Ketchup sind gut gewesen, aber die Fritten waren lasch und fettig. Ich habe versucht, mich daran zu halten, dass man mehligkochende Kartoffeln nehmen soll, habe die auch brav in Wasser eingelegt (vielmehr hat das die Kleine Prinzessin getan) und sie zweimal frittiert.
Kann mir jemand sagen, wie man ohne Fritteuse Pommes richtig gut macht?
Danke.

Heute habe ich fies nass-kalte Füße bekommen. Regen und Tauwetter sind keine schöne Kombination.
Der Skipper hat neulich erwähnt, dass er in seine Linsen gern Zimt gibt. Und da ich neulich grüne Linsen gekauft habe, habe ich mich frisch ans Werk gemacht:

Linsensuppe

2 Portionen

1 EL Ghee (oder neutrales Öl)
1 kleine Zwiebel, gewürfelt
1 kleine Möhre, gewürfelt
2 EL Sellerie, gewürfelt
1 TL mixed spice (das war noch aus der Weihnachtsbäckerei über)
100g grüne Linsen, eingeweicht
1/2 l Brühe
1 Knoblauchzehe, ganz und geschält
Salz, Pfeffer
1 EL Lieblingsessig

Ich habe natürlich die Linsen nicht vorher eingeweicht, wie man das eigentlich tun sollte. Einfach mit etwas längerer Kochzeit rechnen, dann geht das auch.
Zwiebel in 3 Minuten glasig braten, Möhren und Sellerie ca. 5 Minuten darin andünsten, mixed spice dazu. Linsen, Knoblauchzehe und Brühe rein, aufkochen und ca. 30 Minuten köcheln oder bis die Linsen gar sind.
Die Hälfte der Suppe pürieren. Abschmecken. Essig dazu.

Das wärmt bis in die eisigen Fußspitzen.

1 Kommentar »

  1. [...] Winterzeit ist Suppenzeit. Außerdem hat mich gerade der Suppenkasper gepackt und ich esse mit Vorliebe Suppen und Eintöpfe. Das wird mir sicher irgendwann auch zu viel werden, aber solange es anhält: immer her damit in bekannt und in neu. Heute in einer bekannten und sehr klassischen Variante: der Linsensuppe an und für sich. Sogar fast ganz ohne SchnickSchnack und nach bewährtem Rezept. [...]

    Pingback von Reloaded: Linsensuppe « Kochen für Schlampen – Hamburg, Berlin, Zürich — 30. November 2010 @ 09:58 | Antworten


Hinterlasse eine Antwort

Theme: Rubric. Bloggen Sie auf WordPress.com.